Umwelt und Natur

Nachhaltigkeit bei Lavera

Bio-Rohstoffe und nachhaltige Projekte

Das Thema Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Aspekt bei Laverana. Die Produktion der Laverana Naturkosmetikprodukte erfolgt unter Schonung natürlicher Ressourcen. So werden die Produktionsanlagen mit Ökostrom betrieben und nachwachsende Rohstoffe eingesetzt. Die Auswahl der Rohstoffe erfolgt sorgsam, die Produktionsbedingungen müssen den ethischen Grundsätzen der Firma entsprechen.

Bio-Rohstoffe

Die lavera Pflanzenwelt

Die lavera Bio-Rohstoffwelt besteht aus über 300 wertvollen Pflanzeninhaltsstoffen. Hier verraten Ihnen einige Inhaltsstoffe ihre Wirkstoffgeheimnisse. Wir beziehen unsere Pflanzeninhaltsstoffe zu 2/3 aus Europa, zu 1/3 weltweit. Es ist vom jeweiligen Produzenten und seinem Ernteertrag bzw. der Qualität der Rohstoffe abhängig, ob wir die Pflanzen nur von einem Anbieter oder mehreren beziehen können. Daher können für einige Inhaltsstoffe auch mehrere Bezugsländer angegeben werden. Sie sehen auf der Weltkarte eine Auswahl unserer Herkunftsländer.

Bio-Rohstoffwelt

Rohstoff-Weltkarte

Soziales Engagement

Unsere Partner stammen aus dem weltweiten Bio-Netzwerk - viele von ihnen sind ebenfalls Pionierfirmen. Wir unterstützen durch unsere Handelsbeziehungen gern deren eigenen Projekte und helfen im Großen wie im Kleinen. Die Auswahl der natürlichen Inhaltsstoffe erfolgt sorgsam und mit Bedacht. Wir prüfen genau, ob die Handelspartner zu uns passen und mit unserer Firmenphilosophie vereinbar sind. 

Ökostrom

Ökostrom von meistro

Aus grünen Quellen schöpfen: Die Laverana GmbH & Co. KG achtet bei Stromversorgung und Webhosting auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz. In beiden Bereichen wird Wert auf umweltfreundliche Energieversorgung gelegt.

Die Laverana GmbH & Co. KG bezieht ihren Strom von meistro, einem unabhängigen Stromanbieter exklusiv für Deutschlands Unternehmer. meistro bezieht seinen Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien (Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie)*. Die Wasserkraft wird aus Anlagen in Norwegen bezogen. Der Strom dieses Anbieters ist somit zu 100 % frei vom umweltschädlichen CO². 

Ein Beispiel verdeutlicht die Ausmaße von CO²: Bei einem Jahresverbrauch von ca. 550.000 kWh Strom stößt ein exemplarisches Unternehmen mit herkömmlichem Strom 324.500 kg CO2 aus – ein Unternehmen mit Öko-Strom hingegen 0 kg. Für einen CO²-Ausstoß von 324.500 kg müssten zum Ausgleich 29.500 Fichten gepflanzt werden.** 

meistro ist Mitglied im europäischen Zertifizierungssystem von RECS International (Renewable Energy Certificate System). Für den deutschen Markt wird die Einhaltung der Richtlinien durch das Öko-Institut e.V. sichergestellt.

 * Quelle: VDEW

** Quelle: Internationales Wirtschaftsforum Regenerative Energien

Weitere Informationen unter meistro.de

Green Hosting mit Hetzner

Auch der Internet-Provider der Laverana GmbH & Co. KG, die Hetzner Online AG, arbeitet in den eigenen Rechenzentren mit Ökostrom. Er übernimmt das Hosting für alle Domains der Laverana GmbH & Co. KG. Der Strom dieses Internetdienstanbieters wird nach eigenen Angaben zu 100 % strahlungsfrei und ohne schädliche Abgaben an die Umwelt produziert. 

Seit Anfang 2008 wird ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien für die Versorgung der Server eingesetzt. Allein dadurch kann die Hetzner Online AG im Jahr ca. 11.024 Tonnen CO2 einsparen.

 Das Unternehmen kooperiert mit der TÜV-zertifizierten NaturEnergie AG. Diese erzeugt Strom aus 100 % kohlendioxidfreier und umweltfreundlicher Wasserkraft. Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur energieeffizienten Nutzung des Internets. Quelle: Hetzner Online AG

Weitere Informationen unter hetzner.de

lavera. wirkt natürlich schön.