Lavendelfeld im licht der untergehenden sonne und blauem himmel

Inhaltsstoffe – FAQ

Du hast Fragen zu unseren Inhaltsstoffen? Dann findest du hier die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

lavera Naturkosmetik verwendet ausschließlich natürliche Öle, Extrakte oder Hydrolate für die jeweilige Duftkomposition. Ätherische Öle sind Substanzen, die direkt auf den menschlichen Organismus wirken und durch Pressung, Extraktion bzw. Destillation gewonnen werden.
Der Fettalkohol ist ein Bestandteil natürlicher Fette und Öle. Fettalkohole sind wachsartige, feste Substanzen. lavera setzt verschiedene pflanzliche und den Richtlinien für zertifizierte Naturkosmetik entsprechende Fettalkohole als natürliche Emulgatoren oder Konsistenzgeber in Emulsionen ein.
Ausschlaggebend hierfür ist der prozentuale Anteil von Alkohol in Kosmetikprodukten. Unsere sorgfältig ausbalancierten Naturkompositionen sind so entwickelt, dass der enthaltene Alkohol seine jeweilige Funktion optimal erfüllen kann. In Pflegeprodukten wird der Alkohol unter anderem als Extraktionsmittel für unsere Pflanzeninhaltsstoffe genutzt und benachteiligt die pflegenden Eigenschaften nicht.
Bei Deodorants ist ein höherer Alkoholgehalt durchaus gewünscht und unterstützt den Schutz vor Geruchsbildung. Generell ist eine Austrocknung, Hautschädigung oder Hautirritation durch den eingesetzten Alkohol in unseren sorgfältig ausbalancierten Wirkstoffkompositionen daher nicht zu erwarten.

Beide Stoffe sind verwandt mit der natürlichen Aminosäure Glutaminsäure. Diese Säure kommt in fast allen Eiweißstoffen unserer Lebensmittel vor und wird vom menschlichen Organismus zur Körpereiweißsynthese verwendet.

Der Geschmacksverstärker heißt richtig Mono-Natriumglutamat (Abkürzung Glutamat) und ist das Mono-Natriumsalz der Glutaminsäure. Natriumglutamat wird vor allem für die industrielle Herstellung von Suppen-, Fleisch-, Fisch-, und Gemüsekonserven sowie von Würzmittel eingesetzt und kann bei empfindlichen Menschen oder in größeren Mengen gegessen zu einer allergischen Reaktion führen (sog. China-Restaurant-Syndrom). Das von uns eingesetzte Kokostensid (Sodium Cocoyl Glutamate, Disodium Cocoyl Glutamate) ist in seiner Wirkungsweise  nicht mit dem eben beschriebenem Mono-Natriumglutamat vergleichbar. Er wird wie folgt hergestellt: Das durch Fermentation aus Zucker gewonnene Natriumglutamat wird mit Kokosöl verestert. Dadurch entsteht ein sehr mildes Tensid, welches von den Eigenschaften her mit dem Geschmacksverstärker „Glutamat“ nichts zu tun hat.

Wir setzen das Kokostensid (Sodium Cocoyl Glutamate, Disodium Cocoyl Glutamate) aufgrund seiner sehr guten Schäumungseigenschaften in Reinigungs-, Dusch- und Waschgelen sowie Zahncremes ein.

Immer noch ratlos?

Du hast die Antwort auf deine Frage noch nicht gefunden? Dann klick doch einfach unten auf den Button, fülle das Kontaktformular aus und du erhältst von uns die Antwort zu deiner individuellen Frage.
Unser Beratungsteam wird dein Anliegen schnellstmöglich bearbeiten.

Zum Kontaktformular