Die richtige Pflege für trockene Haut: Das musst du wissen


Deine Haut ist ein echtes „Sensibelchen“? Besonders in Zeiten extremener Temperaturen, also im Winter und im Sommer, ist die tägliche Pflege von trockener und sensibler Haut eine echte Herausforderung. Denn Menschen mit diesem – leider immer häufiger werdenden – Hauttyp sorgen sich sehr um ihren strapazierten Hautzustand. Milde Bio-Pflanzeninhaltstoffe, die die trockene Haut nicht reizen und reichhaltige Pflegeformeln versprechen trockener, sensibler Haut sanfte Hilfe aus der Natur. Worauf du bei der Reinigung und Pflege achten solltest, verraten wir dir auf dieser Seite. 

Das sind die Merkmale trockener Haut

Trockene Haut weist häufig eine verminderte Aktivität der Talgdrüsen auf. Ihr fehlt es einerseits an Feuchtigkeit und andererseits an Fett. Die unangenehme Folge: Die Funktion des Säureschutzmantels deiner Haut wird gestört. Die äußeren Merkmale dieser Fehlfunktion können schuppige und raue Hautstellen (z. B. die Wangenpartie), partielle Hautrötungen und sogar feine Hautrisse sein. In vielen Fällen juckt trockene Haut unangenehm und spannt. Die vorzeitige Bildung von (Trockenheits-)Fältchen ist unter Umständen ebenfalls eine unerwünschte Folge von trockener und empfindlicher Haut.

Milde Pflege mit vielen natürlichen Ölen und Feuchtigkeit

Bei trockener Haut sollten milde, verwöhnende Pflegeprodukte mit möglichst geringem Alkoholanteil zum Einsatz kommen. In erster Linie muss der Lipid- und Feuchtigkeitshaushalt aufgefüllt und deine Haut mit ausreichend Fett versorgt werden. Reichhaltige, hautschützende und rückfettende Pflegecremes eignen sich bei trockener und empfindlicher Haut am besten. Was dies für die einzelnen Schritte deiner täglichen Beauty-Routine genau bedeutet, erfährst du im nächsten Absatz.

Die richtige Gesichtspflege für trockene und empfindliche Haut

Trockene Haut benötigt eine extra-milde Pflege, die die Haut nicht austrocknet und besonders langanhaltende Feuchtigkeit bietet. Deine tägliche Beauty-Routine sollte daher auf die zwei Schwerpunkte Hautberuhigung und –Schutz abzielen. Gesichtspflegeprodukte für trockene und anspruchsvolle Haut haben die Aufgabe, den Hautschutzmantel zu unterstützen, bzw. aufzubauen und eventuelle Spannungsgefühle zu reduzieren. Deine Tagescreme sollte am Morgen die leeren Feuchtigkeitsdepots im Säureschutzmantel wieder auffüllen, z. B. mit Hilfe des wertvollen Inhaltsstoffs Hyaluronsäure. Ihre hautschützenden, feuchtigkeitsbewahrenden und hautstraffenden Eigenschaften können insbesondere der altersbedingten Trockenheit entgegenwirken. Auch bei der Nachtpflege ist eine fein ausbalancierte Rezeptur aus hochwertigen Bio-Ölen und -Fetten auf der einen Seite und wertvollen Feuchtigkeitsfaktoren auf der anderen Seite die ideale Pflegelösung. Feuchtigkeitsseren oder Gesichtsöle bieten eine sinnvolle Ergänzung für die Pflege von trockener Haut. Um die Augen und Lippen herum bilden sich oft (altersbedingte) Trockenheitsfältchen. Eine intensiv-pflegende Augencreme sollte daher als letzter Schritt in deiner alltäglichen Beauty-Routine morgens und abens sanft in die Haut eingeklopft werden.

Gesichtsreinigung? Unbedingt, aber bitte auf die sanfte Tour …

Trockene und empfindliche Haut benötigt besonders milde Reinigung, denn sie kann wesentlich empfindlicher auf waschaktive Stoffe reagieren. Fein aufeinander abgestimmte Wirkstoffkompositionen mit zugefügten Feuchtigkeitsspendern, wie lavera Naturkosmetik sie anbietet, sind die ideale Pflegeantwort aus der Natur. Um deine strapazierte Haut gründlich von Schmutzpartikeln und Make-up-Resten zu befreien, verwendest du am besten eine sanfte Reinigungsmilch. Sie spendet schon während der Reinigung erste Feuchtigkeit und Pflege. Kleiner Tipp: Achte darauf, dass du dein Gesicht nicht mit zu heißem Wasser wäschst, denn das stresst deine trockene Haut noch mehr. Für einen reinen Teint und eine optimal auf die nachfolgende Pflege vorbereitete Haut kannst du anschließend zu einem milden Gesichtswasser greifen, das deine Haut sanft und schonend klärt.  

Pflege-Routine in 3 Schritten

Morgens:

  • Verwendung einer milden Reinigungsmilch, die rückfettend wirkt
  • Bei Bedarf kann ein mildes Gesichtswasser benutzt werden
  • Eine feuchtigkeitsspendende, leichte Creme versorgt die Haut mit ausreichend Pflege für den Tag
  • Die empfindliche, trockene Augenpartie kann mit einer Augencreme zusätzlich versorgt werden

Abends:

  • Reinigungsmilch/-creme mit pflegenden, rückfettenden Eigenschaften, um die Haut von Schmutz, Talg und Make-up-Resten zu befreien
  • Mildes Gesichtswasser zur zusätzlichen Reinigung
  • Reichhaltigere, rückfettende Nachtpflege für die Hautregeneration
  • Augenpflege für z. B. Trockenheitsfältchen

Auf einen Blick

Das braucht trockene Haut

  • Regeneration und Hautschutz sind das A & O in der Gesichtspflege
  • Auf rückfettende, milde Reinigungsprodukte setzen
  • Perfekt: Der ideale Mix aus Feuchtigkeit und Pflege
  • Ursachen für trockene Haut ggf. ärztlich abklären
  • Viel trinken! Täglich zwei Liter Flüssigkeit können eine hauttypengerechte Pflegeroutine sinnvoll unterstützen
  • Heiße Duschen, lange Bäder, starke Sonneneinstrahlung und trockene Heizungsluft vermeiden, da sie die Austrocknung der Haut verstärken können