Frau am Strand blickt nach unten

Die richtige Gesichtspflege bei unreiner Haut: Das musst du wissen


Unreine Haut basiert auf einer Überfunktion der Talg- und Schweißdrüsen. Dadurch weist diese meist fettende Haut einen öligen Fettglanz auf und neigt zu Hautunreinheiten. Auch wenn bei all dem Haut-Stress der Griff zu stark alkoholhaltigen, aggressiven Pflegeprodukten verlockend ist, solltest du bei deiner täglichen Routine die clevere Beauty-Regel befolgen: „Klären, aber nicht überpflegen!“ Worauf du bei deiner täglichen und wöchentlichen Hautpflegeroutine unbedingt achten solltest, verraten wir dir auf dieser Seite. 

Das sind die Merkmale unreiner Haut

Unreine Haut erkennt man leicht am ölig glänzenden, großporigen und eher schlecht durchbluteten Hautbild. Der Teint erscheint unregelmäßig und kann Mitesser und Pickel aufweisen. Bei unreiner Haut zeigt sich ein ärgerlicher Kreislauf: Die vermehrte Talgproduktion kann die (ohnehin schon vergrößerten) Hautporen verstopfen und somit für ein vermehrtes Bakterien-Wachstum sorgen. Diese verursachen letztendlich neue Unreinheiten – und der Kreislauf beginnt von vorn... Was früher fast ausschließlich als typisches Teenager-Problem galt, ist seit einigen Jahren leider auch jenseits der 30 weit verbreitet: So leiden immer mehr Erwachsene unter der sogenannten „Spät-Akne“. Mögliche Ursachen sind u.a. hormonelle Umstellungen (z. B. durch diverse Verhütungsmittel, Schwangerschaften, Geburten, Menopause, etc.), äußere Umweltfaktoren und Stress sowie eine Handvoll weiterer Gründe.  

Frau im Badezimmer mit Haaren im Handtuch blickt in den Spiegel und haelt den Finger an das Jochbein

Klare Sache! Das ist die passende Kosmetik bei unreiner Haut

Zutaten und Utensilien für Gesichts oder Koerperpflege auf Marmor

Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, ist bei unreiner Haut die richtige, nicht zu aggressive Pflege entscheidend. Denn oft führt eine falsche, stark austrocknende oder – im Gegensatz dazu – eine intensive Pflege zur weiteren Verstopfung der Poren, was neue Unreinheiten hervorrufen kann. Deine Hautpflegecreme sollte wenig Fett enthalten, denn dieses kann deine ohnehin schon vergrößerten Poren unnötig verschließen und stressen. Haut muss atmen können und liebt daher eine leichte Feuchtigkeitspflege, die gleichzeitig für ein klares, ebenes Hautbild und verfeinerte Poren sorgt, ohne deine Haut zu reizen.

Worauf du bei deiner täglichen Pflege-Routine aussehen könnte, erfährst hier hier.

Die richtige Gesichtspflege für unreine Haut

Für eine Pflegeroutine bei unreiner Haut oder Akne ist die Kombination aus klärenden und feuchtigkeitsspendenden Produkten besonders effektiv. Daher bieten sich für diesen Hauttyp ein Feuchtigkeitsfluid auf Wasserbasis oder ein Gel mit einer leichten Textur an, das die Hautporen nicht unnötig verschließt. Inhaltsstoffe, die intensive Feuchtigkeit spenden und porenverfeinernd wirken, sind die besten Pflegepartner für unreine und fettende Haut. Um neuen Unreinheiten und Mitessern vorzubeugen, kannst du deine Haut ein Mal wöchentlich mit einer hautklärenden Maske verwöhnen. Dafür eignen sich feine Peeling-Masken, die deiner Haut ein geglättetes und geschmeidiges Pflegegefühl schenken, sowie komfortable Tuchmasken, die einfach auf das Gesicht aufgelegt werden. Während du dich ausruhst, können sich die hautklärenden Naturpflegestoffe ans Werk machen und helfen, dein Hautbild zu verbessern – Entspannungsmodus an! 

Gesichtsreinigung – Regelmäßigkeit ist das A und O

Für dein tägliches „Wasch-Programm“ empfehlen wir dir gründlich reinigende, fettfreie Produkte, die deine Haut von überschüssigem Talg, Schmutz und Make up-Resten befreien, ohne sie zu reizen. Was hier besonders wichtig ist? Die Regelmäßigkeit. Vor allem fettende Haut solltest du zwei Mal am Tag reinigen. Das funktioniert am besten mit milden Gesichtsreinigern, die deiner Haut nicht zu viel Fett entziehen oder sie unnötig belasten – sonst gerät ihr sensibles Gleichgewicht noch mehr durcheinander. Das ideale Reinigungsprodukt für unreine Haut ist ein erfrischendes Waschgel, das gründlich reinigt und nebenbei wohltuende Frische schenkt. Im zweiten Step klärt ein Gesichtswasser deine Haut intensiv und bereitet sie optimal auf die nächsten Pflegeschritte vor.  

Sanfte Abreibung

Ein bis zwei Mal in der Woche freut sich deine Haut über ein sanft-klärendes Peeling. Deiner Haut und natürlich der Umwelt zuliebe solltest du jedoch auf ein Produkt ohne Mikroplastik setzen. Eine natürliche Alternative bieten Peelings mit Jojoba-Peelingkörnern, die deine Haut porentief reinigen und abgestorbene Hautzellen auf schonende Art entfernen. Bitte beachte: Gerade wenn du unter Pickeln und Akne leidest, solltest du die feinen Peelingkörner nicht zu sehr auf deiner Haut verreiben. Viel hilft nicht immer viel: Um deine Haut nicht noch mehr zu reizen, solltest du das Peeling nicht zu oft und auf keinen Fall täglich anwenden.

Intensiv-Kur für die Nacht

Sag „Gute Nacht!“ zu einzelnen, unerwünschten Pickeln und Rötungen! Antibakterielle und kühlende Naturinhaltsstoffe können dafür sorgen, dass Pickel schneller abklingen und der Entstehung neuer Unreinheiten vorgebeugt wird. Unser Geheimtipp für dich: Trage das lavera Anti-Pickel Gel abends auf die betroffenen Stellen auf und lass es über Nacht einwirken. So hat die natürlichen Formulierung mit hochwertigen Pflanzeninhaltsstoffen genug Zeit, direkt auf der akuten Stelle zu wirken und deine Haut zu beruhigen.

Gesichtspflege-Utensilien, Pasten und Cremes in Keramikbehaeötnissen auf weißem Hintergrund

Pflege-Routine

Frau guckt auf den Boden und traegt schaeumendes Waschgel auf

Morgens:

  • Die Haut mit einem Reinigungsgel oder –Schaum, der antibakteriell und porenverfeinernd wirkt, reinigen
  • Klärendes Gesichtswasser befreit die Poren von Fett und öffnet sie
  • Hautausgleichende, mattierende/s Creme/Fluid auftragen

Tagsüber:

Glänzenden Teint mithilfe eines losen Puders oder Blotting Paper (mattierendes Papier) leicht mattieren.

Abends:

  • Die Haut mit einem Reinigungsgel oder –Schaum, der antibakteriell und porenverfeinernd wirkt, reinigen
  • Klärendes Gesichtswasser befreit die Poren von Fett und Schmutz
  • Hautausgleichende, feuchtigkeitsspendende Nachtpflege oder Creme auftragen
  • 1-2 Mal wöchentlich eine hautklärende oder feuchtigkeitsspendende Maske anwenden


Hauttyp im Überblick

Beauty Life Hacks bei unreiner Haut

  • Bleib fair zu deiner Haut – die Reinigung darf nicht zu aggressiv sein!
  • Ein loser Puder mattiert den Teint, ohne deine Hautporen zu verschließen
  • Nicht mit den Händen ins Gesicht fassen – das verteilt Bakterien noch mehr!
  • Benutze mindestens ein Mal pro Woche ein Peeling
  • Desinfizierende Masken, z. B. mit wertvoller Heilerde, klären deinen Teint
  • Benutze nur lauwarmes Wasser, um deine irritierte Haut nicht unnötig zu reizen
  • Weniger ist mehr – Unreine Haut mag kein „Creme-Hopping“ – bleib bei der Pflege, die deine Haut gut verträgt!

Passende Produkte

Mehr aus unserer lavera Naturkosmetik Beratungs- & Magazinwelt

DIY Peelings zum selber machen

Zum Beitrag

Bezaubernde Looks

Entdecke unsere lavera colour cosmetics Schminklooks und das passende Make-up für dich!

Zu den Looks

Frau guckt geschminkt seitlich in die Kamera