Die richtige Pflege für jeden Haartyp

01-11-2016_blog_de
Kennt ihr das? Ihr steht unter der Dusche und wascht ausgiebig Euer Haar: Wohlig warmes Wasser, duftende Pflege. Eigentlich eine Wohlfühlsituation. Doch es läuft Euch bereits jetzt eiskalt den Rücken herunter, wenn Ihr nur daran denkt, später die Bürste in die Hand nehmen zu müssen. Ziepen beim Auskämmen meiner Haare nach der Wäsche war für mich früher vollkommen normal. Ein Bürstenzug – tausend Nadelstiche auf der Kopfhaut. Autsch!


„Das ist bei meinen Haaren eben so“, dachte ich in jüngeren Jahren und hatte mich mit den unangenehmen Schmerzen schon fast arrangiert. Heute weiß ich, dass das vollkommener Quatsch ist. Ich habe schlicht und ergreifend immer zu den falschen Pflegeprodukten gegriffen.

Die Erkenntnis kam mit dem Wechsel des Friseursalons. Bei meinem ersten Besuch gab es ein ausgiebiges Vorgespräch. „Kürzen und Blondieren wie immer?“ So war ich es gewohnt. Umso mehr überraschten mich die vielen Fragen z.B. nach meinen Schminkgewohnheiten oder den Farben, die sich besonders häufig in meinem Kleiderschrank finden. Auch meine Pflegeroutine wurde erfragt. Ich antwortete, dass ich Shampoo und Conditioner für feines Haar nutze. Ist ja klar bei meinem feinen Haar. Mein neuer Friseur wusch mir anschließend gleich im doppelten Sinne den Kopf. Er gab mir Recht – ich habe feines Haar. Davon allerdings sehr viel. Es sei trocken und pflegebedürftig. Seine Empfehlung an mich: auf reichhaltigere Produkte wechseln, die für trockenes, strapaziertes Haar gedacht sind.

Haarpflege_Jess_1

Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Ich deckte mich mit entsprechender Pflege ein. Und siehe da – mein Haar wurde nicht nur weicher und glänzender, auch die Kämmbarkeit nach der Wäsche verbesserte sich sofort. Kein unangenehmes Ziepen mehr. Zudem blieben deutlich weniger Haare in der Bürste zurück.

Was ich aus dieser Erfahrung gelernt habe? Ich achte seitdem viel aufmerksamer auf den Zustand bzw. die Bedürfnisse meiner Haare. Zudem kann es sich lohnen beim Experten nachzufragen. Häufig liegt das Problem nämlich nicht an der Qualität der bisher genutzten Produkte, sondern daran, dass sie einfach nicht zu den eigenen Pflegebedürfnissen passen.

Eure Haare wirken schlapp und fetten schnell nach? Vielleicht ist die Pflege zu reichhaltig. Eure Haare sind stumpf und lassen sich nicht kämmen? Vielleicht ist die Pflege nicht intensiv genug. In solchen Fällen kann es nicht schaden etwas an der bestehenden Routine zu ändern und sich auszuprobieren. Gerade jetzt lohnt es sich besonders, denn lavera hat die Haircare-Linie komplett überarbeitet und für jedes Pflegebedürfnis etwas parat.

3

Für mein Haar nutze ich die Produkte der Repair & Pflege Reihe für trockenes und strapaziertes Haar mit pflanzlichem Erbsenprotein. Erbsenprotein? Klingt komisch? Im ersten Moment vielleicht schon. Doch das Haar besteht selbst aus Protein. Ist es trocken und rau, lässt sich dies meist auf einen Protein- oder Feuchtigkeitsmangel zurückführen. Das Erbsenprotein sorgt für einen optimalen Ausgleich des Mangels. Meine Haare sind geschmeidig und lassen sich im nassen und trockenen Zustand hervorragend kämmen.
Zudem greife ich gern zur Tiefenpflege & Reparatur Reihe mit nährenden Bio-Ölen aus Mandel und Macadamia. Die Kur sowie 2in1 Shampoo & Spülung sorgen für eine besonders intensive Pflege, sind extrem reichhaltig und daher für sehr trockenes Haar geeignet. Würde ich die Reihe stetig nutzen, wäre meine blonde Mähne wohl schnell überpflegt und platt. Die Produkte stellen für mich daher eine Ergänzung dar. Sie kommen zum Einsatz, wenn ich mir eine Extraportion Pflege gönnen möchte. Und ich kann euch sagen: Dieser Duft! Honigsüß umhüllend. Man möchte die Kur am liebsten gar nicht mehr auswaschen.

Vielleicht seid ihr ja gerade unzufrieden mit dem Zustand Eurer Haare oder möchtet einfach mal etwas Neues probieren? Neben den beiden vorgestellten, gibt es noch fünf weitere Pflegereihen der neuen lavera Haircare Linie. Hier ist garantiert für jeden Haartyp und jedes Pflegebedürfnis etwas dabei.

Liebst!
die Jess

Jess, 31 Jahre, begeisterungsfähige Optimistin, liebt tanzen und ihre Wahlheimat Leipzig. Seit 2011 schreibt sie auf dem ALABASTER BLOGZINE mit viel Herzblut über die Themen Naturkosmetik sowie Eco & Fair Fashion.

Hinterlasse eine Antwort