Erfrischungs-Drinks für bewegte Sommertage

Der Sommer ist auf dem Höhepunkt! Egal, welches Wetter wir hier im Norden gerade haben, mein Alltag ist bewegt und findet sehr viel draußen statt. Ob Reitunterricht bei wärmeren Temperaturen, Yoga zuhause oder beim Joggen im Wald, im Anschluss muss ein ordentliches Getränk her, das den Durst löscht und gut schmeckt.

Erfrischungs-Drinks Sommer

Meist trinke ich stilles Wasser oder auch sehr gerne „infused water“. Aber ich bin definitiv ein Typ, der auch mal Abwechslung braucht. Gerade in der Küche probiere ich gerne aus und entdecke liebend gerne neue Geschmacksrichtungen! Gerade wenn einem das Trinken vielleicht schwer fällt, ist es gut, wenn man hin und wieder Abwechslung schafft und aus seiner gewohnten „Trinkroutine“ mal ausbricht.

Nach dem Sport ist trinken natürlich unverzichtbar. Wenn die Belastung länger andauert, ist es auch sinnvoll, während der körperlichen Anstrengung schluckweise zu trinken. Da ich mich selten über eine Stunde am Stück stark körperlich betätige, trinke ich meist Wasser oder Eistee. Auf stark isotonische Getränke verzichte ich völlig beim Sport, denn das hat in der Regel nur Sinn, wenn die Anstrengung über 60 Minuten am Stück anhält. Dann fängt der Körper nämlich langsam an, Mineralien zu verlieren und die können dann mit isotonischen Sportgetränken (Getränke, die meist mit Kohlenhydraten oder Natrium angereichert sind) wieder aufgefüllt werden. Ihr solltet auch immer mal auf die Zutatenliste der Getränke schauen. Viele Hersteller verwenden künstliche Zusatzstoffe und Süßungsmittel. Das kann man mal machen, muss aber nicht dauerhaft zum Sport sein.

Für ein tolles Getränk nach dem Training eignen sich Tees perfekt. Die enthalten viele tolle natürliche Mineralien und Spurenelemente und es gibt so viele Sorten, die einfach danach schreien, in den Drink zu wandern. Ich zeige Euch heute meine zwei Lieblings-Eistee-Rezepte, die nicht nur köstlich, sondern auch vielseitig verwendbar sind!

Erfrischungs-Drinks Eistee Rezepte

Erfrischungs-Drinks

Hibiskus-Zitronen-Eistee mit Johannisbeere / ca. 700ml

Zutaten: 

700ml Wasser

2 Beutel Hibiskustee (oder Früchtetee)

1/4 Schale Johannisbeeren

Saft einer 1/2 Zitrone

wer mag 2 TL Ahornsirup

Eiswürfel

Zubereitung: 

Johannisbeeren gut waschen. Eiswürfel vorbereiten und ab in den Tiefkühler. Wasser zum Kochen bringen und den Tee übergießen. 10 min. ziehen lassen und für mindestens 2 Stunden kalt stellen. 1/2 Zitrone auspressen, Limette kleinschneiden, Johannisbeeren abzupfen und in den Tee geben. Wer mag, süßt den Tee mit etwas Sirup. Anschließend alles gut vermengen. Kurz abschmecken und einfach mit Eis servieren – fertig.

Ich mag den Tee gerne naturbelassen, aber wer ihn süßen möchte, kann das auf jeden Fall tun. Macht man sich mal klar, wie viel Zucker oft in einigen gekauften Eisteesorten ist, spricht nichts dagegen, den Eistee auch mal etwas zu süßen! Der Tee ist als allgemeines Erfrischungsgetränk super geeignet. Ich genieße ihn mal zwischendurch, bereite ihn genauso gerne für Partys zu und genieße ihn als Flüssigkeits-Boost nach dem Sport!

Für den Tee könnt Ihr alle fruchtigen Teesorten verwenden.

Ein anderer Getränkeliebling ist definitiv der Eistee mit grünem Tee als Grundlage! Der ist herrlich einfach, und der grüne Tee hat viele Vorzüge. Er neutralisiert freie Radikale, beschleunigt die Fettverbrennung, wirkt immunstärkend und entsäuernd – um hier nur ein paar Vorteile aufzuzählen!

Grüner Tee ist also eine ideale Grundlage um ein herrlich erfrischendes Getränk zu zaubern, das Ihr genauso gut mit ins Büro nehmen könnt oder ins Freibad.

Erfrischungs-Drinks nach dem Sport

Grüner-Kräuter-Eistee mit Lemon / ca. 700ml

Zutaten: 

700ml Wasser

3 TL Grüne Kräuterteemischung (oder einfach grünen Tee)

1/2 Zitrone

1 Limette

wer mag 2 TL Ahornsirup

etwas frischen Basilikum

Zubereitung:

Eiswürfel vorbereiten und den Basilikum gut waschen, Wasser zum Kochen bringen und den Tee nach Packungsanleitung zubereiten! Ich gebe den losen Tee direkt ins Gefäß und gieße ihn mit kochendem Wasser auf und lasse ihn ziehen. Nach der empfohlenen Ziehzeit (das sind bei mir 6-8 min., kann aber je nach Tee schwanken) siebt Ihr den grünen Tee ab und stellt ihn anschließend für mindestens zwei Stunden kalt. Dann könnt Ihr den Tee probieren und ggf. mit Ahornsirup süßen. Basilikum und Eiswürfel in Gläser füllen und servieren.

Zugegeben – grüner Tee ist eigentlich nicht mein Favorit. Als Eistee jedoch liebe ich ihn. Also, falls es Euch genauso geht, unbedingt ausprobieren, Ihr werdet überrascht sein!

Alle Rezepte können mit weiteren Kräutern, Früchten oder auch anderen Teesorten zubereitet werden. Probiert Euch aus und werdet kreativ! Geht nicht, gibt’s nicht.

Ich wünsche EUCH eine schöne und sportliche Eistee-Zeit und vielleicht mal wieder etwas Sonne und aktive Sommerstunden.

Liebste Grüße vom Lande.

Martina

Geschrieben von:

Das natürliche Leben genießen, gut essen und sich jeden Tag aufs neue inspirieren lassen. Das ist die Welt von LadyLandrand. Gemeinsam mit ihrem Mann und den drei Kids lebt sie am „Landrand“ von Hamburg. Wenn sie nicht gerade für iIhren YouTube-Kanal neue Videos produziert, genießt sie die freie Zeit in der Natur, meist auf dem Rücken eines Pferdes. Vor mehreren Jahren stellte sie ihre Hautpflege sowie ihre kommerzielle Kosmetik auf Naturkosmetik um und ist regelrecht begeistert, was Naturkosmetik alles kann.

Hinterlasse eine Antwort