DIY: Rosenwasser-Seife für zu Hause

Rosenwasser-Seife lavera Naturkosmetik

Sie ist die Königin der Blumen, steht für Schönheit und Anmut. Zudem ist sie eine der ältesten Pflanzen der Welt. Fossilien beweisen, dass sie bereits lang vor dem Menschen existierte. Keine andere Blume wird häufiger in der Literatur erwähnt. Die Rede ist – wie könnte es anders sein – von der liebreizenden Rose.

„Keine Rose ohne Dornen.“ Ein bekannter Spruch, der allerdings auf einem Irrglauben basiert. Botanisch betrachtet besitzt die Rose nämlich gar keine Dornen, sondern Stacheln. Wie dem auch sei, die Dornen oder eben Stacheln tun dem Charme der Rose keinen Abbruch – im Gegenteil. Denn damit steht die Rose auch für eine gewisse Polarität. Polarisierend ist zumeist auch der Duft der Rose. Entweder man liebt ihn oder man mag ihn so gar nicht. So zumindest meine Erfahrung. Häufig verbindet man mit der Rose einen opulenten und schweren Duft. Doch es gibt auch die frische und leichte Variante. Genau dieser zarte und unaufdringliche Rosenduft ist charakteristisch für Rosenwasser-Seife. Und wie ihr die selbst machen könnt, zeige ich euch in einem kurzen DIY.

Rosenwasser-Seife lavera Naturkosmetik

Rosenwasser-Seife DIY

Rosenwasser-Seife lässt sich ganz einfach selbst zu Hause herstellen. Sie ist nicht nur eine Bereicherung für das eigene Badezimmer, sondern auch ein schönes Geschenk. Für 4-6 Stücke benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 250g Rohseife
  • 3 EL Rosenwasser
  • 2 EL Tonerde (optional)
  • 1 EL Wildrosenöl (optional)
  • Seifenfarbe (optional)
  • getrocknete Rosenblütenblätter (optional)

Rosenwasser-Seife lavera Naturkosmetik

Im Grunde genommen braucht ihr für eine Seife mit Rosenwasser nur zwei Zutaten: Rohseife und Rosenwasser bzw. Rosenhydrolat. Ich habe für meine Rosenwasser-Seifen allerdings noch ein paar weitere Zutaten verwendet, die sich optisch auf jeden Fall sehen lassen können.

Als Basis verwende ich eine weiße Glycerin-Rohseife ohne SLS (Sodium Lauryl Sulfate). Diese wird in kleine Stücke geschnitten und im Wasserbad erwärmt bis sie flüssig ist. Nun könnt ihr die Tonerde unterrühren. Für eine natürliche Färbung könnt ihr rote oder rosa Tonerde verwenden. Ich habe weiße Tonerde benutzt und noch 6 Tropfen rote Seifenfarbe dazu gegeben.

Als nächstes einfach noch das Rosenwasser und das Wildrosenöl (alternativ Jojobaöl) unterrühren und alles gut vermengen.
Bevor die Masse wieder erkaltet, gebt ihr sie in kleine Förmchen. Dafür eignen sich Silikonformen besonders gut, da ihr die Seife so später wieder leicht herausnehmen könnt. Ihr könnt zum Beispiel Muffin- oder Eiswürfel-Formen benutzen, die ihr bereits zu Hause habt. Natürlich gibt es auch spezielle Varianten für Seife, wenn ihr auf der Suche nach einer besonderen Form seid. Alternativ eignet sich auch ein aufgeschnittener Tetra Pak, den ihr am besten mit etwas Klarsichtfolie auslegt.

Rosenwasser-Seife lavera Naturkosmetik

Gebt die Masse nun in eure gewünschten Formen. Optional könnt ihr noch ein paar getrocknete Rosenblätter hinzufügen. Nun lasst ihr die Seife für mindestens 1-2 Stunden gut auskühlen. Etwas schneller geht es, wenn ihr die Seife in den Kühlschrank stellt. Ist die Seife abgekühlt, entnehmt ihr die fertigen Stücken einfach aus der Form und schneidet sie ggf. mit einem Messer auf die gewünschte Größe zurecht. Wenn die Seife ein Geschenk sein soll, ummantelt sie zum Beispiel noch mit etwas Packpapier und bunter Paketschnur. Beschriftet das Papier gern oder dekoriert das Päckchen mit etwas Grünem. Ich finde
Schwertfarn passt sehr schön dazu. Viel Spaß beim Verschenken!

Liebst!
die Jess

Jess, 31 Jahre, begeisterungsfähige Optimistin, liebt tanzen und ihre Wahlheimat Leipzig. Seit 2011 schreibt sie auf dem ALABASTER BLOGZINE mit viel Herzblut über die Themen Naturkosmetik sowie Eco & Fair Fashion.