Goldener Herbst & ein herrlich duftendes Kürbis-Granola

Jedes Jahr brauche ich etwas Zeit, um mit dem Herbst warm zu werden. Ich muss ihn erst einmal fühlen, seine Schönheit und Vorzüge erkennen, bis ich bestens gelaunt und mit viel Freude durch diese Jahreszeit gehen kann. 

Ich bin ein Sommerkind durch und durch. Lange helle Tage, warme Temperaturen und am liebsten barfuß, so verbringe ich meist den Hamburger Sommer. Kündigt sich der Herbst so langsam an, mit langsam kühler werdenden Nächten und mit diesem magischen Licht am frühen Morgen, weiß ich, die letzten warmen Sonnenstrahlen nochmal tief einsaugen und konservieren, denn das Wetter und die Natur vollziehen jetzt schnell einen Wandel. Gehe ich über den Wochenmarkt, ist mir aber schnell wieder bewusst, wie fabelhaft der Herbst eigentlich ist. Wunderbare Kürbisse, schmackhafte Herbstäpfel, Pastinaken, rote Bete, knackiger Feldsalat, großartige Quitten oder auch schmackhafter Wirsingkohl. All das und noch viel mehr hat jetzt im Herbst Saison und ist besonders preisgünstig.

Gibt es das erste Herbstgemüse, gibt es bei uns eine kleine Tradition. Der erste Herbsteintopf kommt auf den Tisch, es werden Kastanien gesammelt und so langsam die wärmeren Jacken hervorgekramt. Dieses Jahr verläuft der Herbst hier im Norden jedoch sehr mild und wir konnten die Herbstfrüchte bei viel Sonnenschein im lockeren Pulli ernten. Wird es langsam kälter, beginnt für mich die Zeit des Granola-Selber-Machens. Natürlich kann man das ganze Jahr Knuspre-Müslis selber zubereiten. Aber im Herbst ist der Geruch von warmen Haferflocken, Zimt und Nüssen gleich noch viel schöner und gemütlicher. Im Herbst ist ein Kürbis-Granola aus aromatischem Hokkaido ein Muss! Verfeinert mit Datteln, Zimt und Meersalz ist es ein köstliches Frühstück, aber auch eine köstliche Zwischenmahlzeit. Verfeinert mit leckeren Früchten oder Joghurt, ist es ideal, um perfekt in einen wunderbaren Herbsttag zu starten.

Und so geht`s!

Zutaten für das Kürbis-Granola Rezept

  • 1 kl. Hokkaidokürbis
  • 300g kernige Haferflocken
  • 100g Mandel-Stifte
  • 50 Walnüsse
  • 50g Paranüsse
  • 50 ml Aprikosensirup
  • 1 TL Zimt
  • ¼ TL Meersalz
  • 60ml neutrales Sonnenblumenöl
  • 2 Msp. Vanille pur
  • 40g Datteln

Zubereitung Step-by-Step:

  1. Ofen auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Kürbis gut waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Backblech mit Backpapier auskleiden und den Kürbis gleichmäßig drauf verteilen. Den Kürbis 20-25 min. im Ofen garen.
  4. Die Hälfte der Kürbisstücke aus dem Ofen holen und pürieren. Die andere Hälfte auf dem Backblech lassen, Ofen ausstellen und ziehen lassen.
  5. Eine große Schüssel nehmen und alle trockenen Zutaten miteinander vermengen. Dann das Kürbispüree und alle anderen Zutaten gut untermengen.
  6. Das Granola möglichst gleichmäßig auf dem Backblech verteilen auf der mittleren Schiene 12-15 min. goldbraun backen. Zwischendurch gut wenden. Granola aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
  7. Die Datteln in feine Ringe schneiden und gemeinsam mit den getrockneten Kürbisstückchen unter das Kürbis-Granola mengen.
  8. In luftdichte Gläser oder Dosen abfüllen und zügig auf brauchen. 

Granola-Müsli hält sehr gut und lässt sich bei luftdichter und trockener Lagerung locker 2 Wochen aufbewahren. Doch es verliert auch schnell an Aroma. Das ist auch mit gekauften Sorten so. Nur wird dieses Problem oft mit Geschmacksverstärkern oder anderen Tricks aufgefangen. Deswegen, bereite Dein Granola lieber öfter zu und bewahrte es nicht zu lange auf. So hast Du immer ein Top-Qualitäts-Müsli im Hause. Ich esse mein Müsli am liebsten mit Mandeljoghurt. Ein guter Kaffee dazu und fertig ist das perfekte kleine Kürbis-Frühstück. Bei so köstlichen Leckereien muss man den Herbst einfach mögen. Ich bin jedenfalls bestens in der Jahreszeit angekommen und habe mir vorgenommen, den bunten Blättermonat so richtig zu genießen.

Macht es Euch auch gemütlich. 

Liebste Grüße vom Lande

Martina

Geschrieben von:

Das natürliche Leben genießen, gut essen und sich jeden Tag aufs neue inspirieren lassen. Das ist die Welt von LadyLandrand. Gemeinsam mit ihrem Mann und den drei Kids lebt sie am „Landrand“ von Hamburg. Wenn sie nicht gerade für iIhren YouTube-Kanal neue Videos produziert, genießt sie die freie Zeit in der Natur, meist auf dem Rücken eines Pferdes. Vor mehreren Jahren stellte sie ihre Hautpflege sowie ihre kommerzielle Kosmetik auf Naturkosmetik um und ist regelrecht begeistert, was Naturkosmetik alles kann.