Bond-Girl für eine Nacht

Zu meinem Beruf gehört es, oft geschminkt zu werden und auch mal außergewöhnliche Beauty-Looks zu tragen. Den Impuls, geschminkt zu sein, hatte ich aber auch davor schon. Als Teenager bin ich regelmäßig von meiner Oma gefragt worden, ob ich wieder mit einem Gemälde von Salvador Dalí zusammengestoßen wäre.

Das alles hat dazu geführt, dass ich heute im Alltag eigentlich sehr unauffällig und dezent geschminkt bin. Vermutlich ist das das typische Eisverkäufer-Phänomen. Wenn ich eine Eisdiele sehe, denke ich immer automatisch an lustige Sommerabende mit möglichst vielen Kugeln Stracciatella. Ich kenne niemanden, der nicht gerne Eis isst. Außer vielleicht Eisverkäufer. Wenn du von früh bis spät von Eis und Eis essenden Menschen umringt bist, willst du deinen privaten Alltag vermutlich nicht unbedingt mit Eis verbringen. So ähnlich ist es bei mir und Schminke. Ich mag es dezent und einfach, wenn ich nicht arbeite.

Man kann sich nie zu viel schminken!

Einer der wenigen Anlässe, zu denen ich mich dann aber durchaus hin und wieder frage, ob ich ausreichend geschminkt bin, ist Silvester. Und ich bin da nicht die Einzige. Fast scheint es, als würde mit jedem guten Vorsatz, den man sich vornimmt und jedem Monat des ablaufenden Jahres, den man Revue passieren lässt, die Bereitschaft für ein außergewöhnlich glamouröses Make-up steigen. Das merke ich auch bei mir. Egal, ob ich den Silvesterabend bei Freunden zu Hause verbringe oder eine spektakuläre Party auf dem Programm steht: Die große Nacht des Jahreswechsels führt bei mir immer dazu, dass ich das Gefühl habe, ich müsste mich opulenter schminken, als bei der Oscar-Verleihung und dem Opernball zusammen.

Sylvester steht vor der Tür. Dreht wohl wieder einen Rocky-Film.

Aber auch ich werde älter und (naja, die einen sagen so, die anderen so) weiser. Als vorbildliche Erwachsene habe ich mir dieses Jahr also bereits im Vorfeld sowohl mein Outfit als vor allem auch mein Beauty-Konzept zurechtgelegt. So muss ich nicht drei Stunden vor der Silvester-Party panisch 43 Looks ausprobieren und dann vollkommen gestresst auf der letzten Party des Jahres ankommen. Was ich tragen werde, darf ich natürlich noch nicht verraten. Das könnt ihr dann in den einschlägigen Promi-Magazinen nachlesen. Wusstet ihr übrigens, das einer meiner Vorsätze für das neue Jahr lautet, endlich mal weniger bescheiden und viel protziger aufzutreten? Das macht bestimmt sympathisch!

Aber wie sagt man so schön: Mal Spaß beiseite. Ich werde ein goldenes Kleid tragen, denn wann könnte man sich besser wie ein Bond-Girl stylen, als an Silvester. Ich war kurz versucht, an dieser Stelle zu schreiben: Wann könnte man sich besser wie ein Bond-Girl stylen, als für Sylvester. Also Sylvester Stallone. Aber der Gag ist vermutlich schon uralt gewesen, als meine Ur-Oma sich für ihr erstes Silversterfest rausgeputzt hat. Egal, andere Geschichte.

Silvester Look Step by Step

Zurück zum Thema. Mein Silvester-Look. Goldenes Kleid – aber wie soll das Make-up dazu aussehen? Als eure Schmink-Tutorial-Tante der Herzen habe ich das für euch minutiös dokumentiert:

  1. Als erstes benutze ich den „Natural Concealer“ von lavera. Er lässt Augenschatten und leichte Rötungen perfekt verschwinden. Natürlich wird er auch in der verbleibenden Silvesternacht mein Begleiter sein, denn auf ausgelassenen Parties zum Jahreswechsel kommt es ja schon mal vor, dass man sich auch im Laufe des Abends noch mal die eine oder andere leichte Rötung einfängt.
  2. Mit dem „Mineral Compact Puder“ mattiere ich meine Haut, damit ich auch später in der Nacht nicht diesen typischen Glanz auf der Haut bekomme, der sich nach mehreren Stunden auf der Tanzfläche gerne mal anschleicht. Somit ist auch das Puder ein klares Must für die Handtasche.
  3. Anschließend verleiht mir das „Mineral Sun Glow Powder“ trotz um diese Jahreszeit ja oftmals eher blasser Haut einen gesunden, frischen und dynamischen Hautton.
  4. Das neue Jahrzehnt starten wir golden. Passend zu meinem Kleid betone ich auch die Augen in einem warmen Farbton. Ich trage auf dem gesamten beweglichen Lid und am unteren Wimpernkranz den „Beautiful Mineral Eyeshadow“ in Edgy Olive auf und betone den oberen Wimpernkranz mit dem neuen „Golden Glam Liquid Eyeliner“ in der Farbe Black, der einen sehr subtilen goldenen Schimmer verleiht.
  5. Meine Wimpern tusche ich mit der „Butterfly Effect Mascara“ in Black.
  6. Die Augenbrauen forme ich wie immer mit dem „Augenbrauen Styling Gel“ in Hazel Blonde.
  7. Auch auf die Lippen kommt heute Farbe: mit dem „Soft Lipliner“ in der Farbe Plum umrande ich die Lippen, mit dem „Glossy Lips“ in Berry Passion fülle ich sie aus.

Das war es auch schon. Fertig ist der Golden Glam Silvester Look. Bond-Girl-Style in nur wenigen Minuten. Das neue Jahrzehnt kann kommen. Wenn ihr auch einen besonderen Silvester-Look plant, taggt mich (@Regendelfin) gerne bei Instagram auf einem Foto davon. Dann schaue ich mir das an – und wer weiß, vielleicht schreibe ich hier das nächste Mal schon darüber, wie ich mir einen sensationellen Party-Look bei Instagram abgeguckt habe.

Bis dahin wünsche ich euch aber erst mal einen fantastischen Rutsch, viel Spaß in der Nacht des Jahres und natürlich ein grandioses neues Jahr.

Geschrieben von:

Marie von den Benken ist Model, Autorin und Influencerin. Im Alter von 14 Jahren wurde sie in ihrer Heimatstadt Hamburg von einer der größten Deutschen Model-Agenturen entdeckt. Im Jahr 2011 startete sie ihren Account @regendelfin auf Twitter, der sich inzwischen zu einem der meist zitierten Accounts im deutschsprachigen Raum entwickelt hat. Mittlerweile schreibt Marie Fashion- und Lifestyle Kolumnen für einige der größten Magazine und Zeitungen Deutschlands und produziert eigene Mode-Strecken. Mit ihrer veganen Lebensweise und ihrer großen Fashion-Affinität gilt sie als eine der Vorreiterinnen der Mission, die Mode- und Beauty-Branche nachhaltiger und zukunftsorientierter zu gestalten.