Smoothie Bowl: Schönheit kann so lecker sein!

Martina Fink beim Schneiden einer Kiwi (trägt eine pinke Küchenschürze)

Eine gute Hautpflege ist die Basis für eine gesunde und frische Haut – aber auch von innen können Sie einiges für ein jugendliches Aussehen tun! Superfoods, Omega 3 und Antioxidantien haben eine echte Beauty-Wirkung und sorgen für eine gesunde und glatte Haut.
Für mich gibt es nichts Schöneres, als am Morgen entspannt aufzustehen und mir Zeit für mich zu nehmen. Das ist im Alltag zwar mit etwas Überwindung verbunden, denn nur wer früh aus den Federn kommt, kann die Ruhe am Morgen genießen – aber es lohnt sich! Um positiv in den Tag zu starten, meditiere ich morgens sehr gerne und nehme mir anschließend Zeit für ein wertvolles Frühstück.

Schönheit kann man essen!

Das Frühstück ist eine besonders wichtige Mahlzeit, weil unser Körper nach dem Aufstehen Energie benötigt, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Wer frühstückt, hat oft weniger Heißhungerattacken am Mittag und zudem weniger Verlangen nach ungesunden Naschereien. Ganz abgesehen davon, kann man das Frühstück schön vollpacken mit gesunden Beauty Foods, die einen positiven Effekt auf unsere Haut haben. Machen Sie Hautunreinheiten und einem schlaffen, fahlen Hautbild ein Ende und essen Sie sich schön!

Die Zutaten: Mehr Hautpflege passt in keine Schüssel

Für das Rezept meiner grünen Smoothie Bowl habe ich Zutaten ausgewählt, die besonders gut für die Haut sind, dem Körper genügend Energie geben und ihn mit Nährstoffen und Vitaminen auffüllen.

Beim grünen Smoothie darf natürlich der Spinat nicht fehlen! Er ist - wie auch anderes grünes Gemüse - basisch, was bedeutet, dass er der Übersäuerung im Körper entgegenwirken kann. Spinat wirkt entzündungshemmend, entgiftend und ist daher sehr gut für eine schöne, gesunde Haut. Zudem ist das grüne Gemüse reich an Mineralien und Spurenelementen wie Eisen und Magnesium.

Ebenfalls grün und gesund ist die Avocado: Sie ist reich an Fett und liefert lebenswichtige Vitamine wie z.B. Vitamine A und E. Im Smoothie kann die fetthaltige Frucht ihre Vorteile ideal ausspielen, denn die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K werden vom Körper so besser aufgenommen. Da die Avocado relativ geschmacksneutral ist, passt sie in viele Smoothie-Kombinationen.

Gute Laune und Power liefern Leinsamen: Sie sind reich an gesunden Omega 3 Fettsäuren und haben damit eine entzündungshemmende Funktion im Körper und unterstützen eine gesunde, gut genährte Haut von innen.

Fehlen dürfen natürlich auch nicht ein paar Tropfen Olivenöl oder Kokosöl: Die Vitamine A, D, E und K sind fettlösliche Vitamine, was bedeutet, dass sie nur zusammen mit Fett vom Körper aufgenommen werden können. Ein Smoothie ohne Avocado braucht also zwingend 1 EL Öl. Kokosöl wirkt zudem antimikrobiell, antiviral und antimykotisch.

Aufgepeppt wird das Ganze mit der Zugabe einer Superfood-Mischung. Diese gibt es in verschiedenen Variationen. Ich nutze eine Mischung mit Weizengras, Moringa und Chlorella. Ein Teelöffel dieser proteinreichen Mischung genügt, um den Smoothie mit Nährstoffen aufzuladen.

Martina Fink beim Einfügen von Zutaten in einen Standmixer

Und dann wird es richtig lecker mit Erdnussmus: Der ist nämlich ebenfalls reich an Proteinen und durch das natürliche Fett sehr gut für eine schöne, ebene Haut von innen. Auch die Wunderwurzel Ingwer ist perfekt für einen Smoothie: Sehr gut für den Magen verträglich, fördert sie die Verdauung und unterstützt das Immunsystem.

Zum Schluss fehlt nur roher Kakao / Kakaonibs: Der ist hoch antioxidant und bietet ein natürliches Anti-Aging von innen für unsere Haut. Antioxidant bedeutet, dass freie Radikale, die unsere Zellen zerstören und somit die Alterung fördern, beseitigt werden können. Wer sich ungesund ernährt oder viel Stress hat, fördert die Produktion von freien Radikalen. Wichtig ist, dass der Kakao roh verarbeitet wurde und nicht mit Zucker angereichert ist.

 

 

Fotografie, die die Zutaten für die Bowl zeigt: Spinat, Nüsse, Kiwi, Beeren

Mein liebstes Smoothie Bowl Rezept

So machen Sie Ihre eigene Hafermilch in 2 Minuten:

1 Glas Haferflocken
4 Gläser Wasser
Einfach im Mixer eine Minute mixen und dann durch einen Nussmilchbeutel oder ein Käsetuch abgießen. Insgesamt ergibt das etwas mehr als einen Liter Hafermilch.

So machen Sie Ihren Smoothie Bowl:

1 Handvoll Spinat
1 Banane (idealerweise in Scheiben geschnitten und gefroren)
1/2 Avocado
1 kleines Stück Ingwer
1 EL geschrotete Leinsamen
1 EL Olivenöl oder Kokosöl
1 EL Erdnussmus
1 EL roher Kakao
1 TL Superfood-Mischung (z.B. mit Weizengras und Moringa)
1-2dl selbstgemachte Hafermilch oder andere pflanzliche Milch

Topping:

Gefrorene oder frische Heidelbeeren, Himbeeren
Chiasamen
Kokosraspeln
Kiwischeiben
Kakaonibs
Hanfsamen
Haferflocken, Dinkelflocken oder Granola

  1. Geben Sie dann alles in einen Mixer und pürieren Sie die Masse ein paar Minuten lang.

  2. Der Smoothie sollte etwas dickflüssig sein. Ist er zu dickflüssig, können Sie noch etwas mehr Hafermilch dazugeben.

  3. Geben Sie dann den Smoothie in eine schöne kleine Schüssel – und dann kann dekoriert werden!

  4. Mindful Eating: Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und lassen Sie sich beispielsweise nicht durch das Handy oder die Zeitung ablenken. Konzentrieren Sie sich ganz auf die leckere Bowl und genießen Sie die unterschiedlichen Geschmäcker.

Martina Fink hält die fertige Bowl in beiden Händen
Siegel, durch das zertifizierte Naturkosmetik erkennbar wird
Siegel steht für den Einsatz von eigens hergestellten Pflanzenwirkstoffen)
Siegel wird vergeben an 100% vegane Produkte, vergeben von der Vegan Society England, steht für einen tierversuchsfreien Produktionsprozess
Siegel zeigt die Herkunft der Produkte an: entwickelt und hergestellt in Deutschland
Siegel steht für laveras Haltung gegen Tierversuche
Nach
oben