Lieber bewusst bewegen statt sich mit Sport zu stressen!

Viele Menschen treiben Sport nur, um an ihrem Äußeren zu arbeiten. Sie wollen eine schlanke Figur erreichen oder eine bestimmte Zahl auf der Waage sehen. So wird Sport schnell zu einem ungeliebten Zwang. Einst war ich selbst keine begeisterte Sportlerin, doch vor etwas über 4 Jahren habe ich mit Thaiboxen angefangen. Durch diesen Sport habe ich mich selbst besser kennengelernt und weiß nun: Sport kann so viel mehr auch für unser inneres Wohlbefinden tun!
Regelmäßige Bewegung stärkt das Immunsystem, unterstützt den Stressabbau und fördert die Flexibilität des Körpers. Das Gehirn wird besser durchblutet, man fühlt sich wacher und kann sich besser konzentrieren. Mehr Sauerstoff im Gehirn führt dazu, dass neue Gehirnzellen entstehen. Zudem werden während des Sports Hormone ausgeschüttet, wie Dopamin, Serotonin und Adrenalin, die für gute Laune und Glücksgefühle sorgen.

Bewegung ist ein Ausdruck von Selbstliebe

Nutzen Sie sportliche Aktivitäten und Übungen als Mittel für Ihr persönliches Wohlbefinden. Es geht nicht darum, möglichst viel Sport zu machen, perfekt darin zu sein, oder einen Trendsport auszuüben, weil es gerade alle tun. Es geht vielmehr um eine Regelmäßigkeit der körperlichen Bewegung und darum, eine Balance im Alltag zu finden, die Ihnen gut tut. Fangen Sie ruhig klein an. Nehmen Sie sich vor, sich jeden Tag mindestens 30 Minuten zu bewegen. Passen Sie die Art des Workouts Ihrem eigenen Lebensstil an und hören Sie gut auf Ihren Körper. Was tut Ihnen gut und ist leicht im Alltag einzubauen? Wie wäre es mit Spaziergängen an der frischen Luft oder ein paar Sit-Ups im Wohnzimmer? Was macht Ihnen Spaß, was nicht? Fühlt sich Sport am Morgen oder am Abend besser an? Bewegen Sie sich – und entfalten Sie Ihre Schönheit innerlich wie äußerlich.

Martina Fink trägt Sportkleidung und Boxhandschuhe
Life-Coach Martina Fink sitzt im Schneidersitz auf dem Boden

Mit diesen einfachen Übungen können Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag bringen:

Straffe Waden: Stehen Sie beim Zähneputzen auf den Zehenspitzen!
So können Sie die paar Minuten am Morgen effizient nutzen, um etwas für Ihre Waden zu tun. Sie können auf den Zehenspitzen bleiben, sich auf und ab bewegen oder von einem Fuß auf den anderen wechseln. Wenn Sie mögen, können Sie während des Zähneputzens auch ein paar Squads machen.

Mehr laufen: Laufen Sie zum Bahnhof, anstatt den Bus zu nehmen. Rechnen Sie dafür ein paar Minuten mehr ein. Danach fühlen Sie sich frisch und vitalisiert, was eine gute Voraussetzung für den Arbeitstag ist. Auf der Arbeit können Sie statt des Lifts die Treppe nehmen und so gleich Ihren Kreislauf in Schwung bringen.

Dehnen und Strecken: Stretching wirkt ermunternd! Auf der Arbeit können Sie gut ein paar Stretching-Übungen einlegen. Stellen Sie sich einen Reminder, stehen Sie jede Stunde einmal von Ihrem Platz auf und strecken Sie sich, um Verspannungen zu vermeiden oder zu lösen. Achten Sie vor allem auf Ihren Rücken und die Schulterpartie, die man schnell verspannt, wenn man lange in der gleichen Position sitzt.

Siegel, durch das zertifizierte Naturkosmetik erkennbar wird
Siegel steht für den Einsatz von eigens hergestellten Pflanzenwirkstoffen)
Siegel wird vergeben an 100% vegane Produkte, vergeben von der Vegan Society England, steht für einen tierversuchsfreien Produktionsprozess
Siegel zeigt die Herkunft der Produkte an: entwickelt und hergestellt in Deutschland
Siegel steht für laveras Haltung gegen Tierversuche
Nach
oben