lavera Bio-Kokosöl

Bio-Kokosöl

Herkunft

Kokosöl wird aus dem getrockneten Fruchtfleisch der Kokosnüsse, der sogenannten Kopra, gewonnen. Geerntet werden diese Steinfrüchte traditionell mit der Hand von 'Palmkletterern'.

Wirkung

Wie wirken die Aromen in der Naturkosmetik?

Da das gereinigte Fett einen niedrigen Schmelzpunkt hat, wirkt es leicht kühlend auf der Haut. Schon lange wurden die einzigartigen Eigenschaften der Laurinsäure (der Hauptfettsäure im Fettanteil der Kokosnuss) erkannt, die sie so wertvoll für Non-Food-Anwendungen in der Seifen- und Kosmetikindustrie macht. Nun wird die Laurinsäure wegen ihrer Wirkung gegen Viren, Bakterien und Protozoen auch wieder in der Lebensmittelindustrie verwendet.

Auch die Caprylsäure, eine weitere Fettsäure der Kokosnuss, ist jetzt in die Liste der antimikrobiellen Inhaltsstoffe der Kokosnuss aufgenommen worden. In größeren Mengen findet man diese Fettsäuren nur in herkömmlichen Laurinfetten, insbesondere in dem der Kokosnuss. Bei den Mineralstoffen dominieren Magnesium, Kalium, Phosphor und Calcium. Bei den Spurenelementen sind besonders Eisen, Mangan, Kupfer und Zink hervorzuheben. Außerdem ist die Kokosnuss reich an allen B-Vitaminen und an Vitamin E.

In der Naturkosmetik wird Kokosöl besonders wegen seiner hautpflegenden Eigenschaften eingesetzt. Es schenkt durch die enthaltenen pflanzlichen Öle eine glatte, gepflegte und schöne Haut. Aus Kokosraspeln stellt die Laverana mit Bio-Alkohol Auszüge her, die ein feines Hautbild schenken und ebenfalls eine glatte und weiche Haut schenken.

enthalten in
Siegel, durch das zertifizierte Naturkosmetik erkennbar wird
Siegel steht für den Einsatz von eigens hergestellten Pflanzenwirkstoffen)
Siegel wird vergeben an 100% vegane Produkte, vergeben von der Vegan Society England, steht für einen tierversuchsfreien Produktionsprozess
Siegel zeigt die Herkunft der Produkte an: entwickelt und hergestellt in Deutschland
Siegel steht für laveras Haltung gegen Tierversuche
Nach
oben