Mehr als Standard in der Männerpflege


Viele Männer befassen sich abseits ihrer täglichen Pflegeroutine eher wenig mit Kosmetik. Besondere Anlässe wie aktuell der Vatertag, Geburtstag oder Weihnachten sind ideal, um den Horizont der Herren zu erweitern, findet unser Kollege Paschalis aus der lavera.de-Redaktion. Warum nicht endlich mal anfangen, das Standard-Programm ein wenig und Schritt für Schritt auszubauen? Paschalis stellt drei sinnvolle Ergänzungen zu den Pflege-Basics vor und macht auch den Pflegemuffeln Lust, mal etwas Neues auszuprobieren. 

Es gibt heute im Grunde zwei Pole in der Männerwelt: Die, die seit Ewigkeiten zu den immer gleichen Produkten greifen und denen somit kaum etwas Neues ins Badezimmer kommt. Und die, die sich bestens mit den Pflege-Trends auskennen und viel Neues ausprobieren. Ich würde schätzen: Die meisten Männer liegen irgendwo dazwischen. 

Hand aufs Herz 

Wie oft beschäftigen wir Männer uns eigentlich mit dem Thema Kosmetik? Besser wir fragen nicht die Frau oder Freundin, denn irgendwie hab ich das Gefühl, sie wird antworten: „Zu selten!“

Viele von uns setzen sich damit auseinander, wenn sie mal wieder etwas zu einem Feiertag geschenkt bekommen. Oft ist es das Set aus Duschgel und Deo - gern zum Vatertag, zu Weihnachten oder zum Geburtstag. 

Nur: Zu oft landen die Produkte unbesehen in der hintersten Ecke des Badezimmer-Schranks. Aus Gesprächen mit einigen unserer männlichen Kunden und Nutzer weiß ich: Anders als früher gibt es heute kaum noch Herren, die sich wenig oder gar nicht mit der notwendigen Pflege befassen. Umso mehr ein Grund für uns, hier anzufangen und den Horizont der Herren zu öffnen. Ich zeige euch heute, wie ein ideales Basisprogramm aussieht und wie wir es sinnvoll erweitern könnten. Schaden kann’s ja nicht ...

Standard sind die Anderen: 3 Erweiterungen für dein Programm

Pflege im Akkord, wer kennt’s nicht? Damit meine ich nicht, dass einige Herren sich morgens zu wenig Zeit für ihre Pflege nehmen, sondern dass ihr Tag im Bad mit dem Dreiklang beginnt: Erst die Haut säubern, dann nass oder trocken rasieren und zum Schluss (hoffentlich) eine feuchtigkeitsspendende Creme auftragen. Schonmal gar nicht so schlecht - vor allem, wenn Mann dabei auf hochwertige Produkte zurückgreift. Aber reicht das wirklich? Oder gibt es noch Optionen, die viele von uns bisher noch nicht einmal in Betracht gezogen haben? Grund genug, den Pflege-Horizont zu erweitern, gibt es in jedem Fall. Denn Männerhaut ist anspruchsvoller als viele glauben. Im Allgemeinen ist sie dicker als die von Frauen, altert später aber dafür umso schneller und ist im Falle einer täglichen Rasur besonderen Belastungen ausgesetzt. Es ist elementar, dass die Männerhaut mit speziell auf sie abgestimmten Produkten gepflegt und mit viel Feuchtigkeit versorgt wird.

Ich würde sagen, wir fangen mal ganz langsam an. Hier sind drei Ergänzungen zum Basisprogramm:

Gesichtswasser hilft bei der täglichen Reinigung: Ein Waschgel macht schonmal einen Top-Job, wenn es darum geht, die Verschmutzungen des Tages aus der Haut zu ziehen. Unterstützung findet es im Gesichtswasser, denn dieses klärt die Haut nach der Reinigung sanft und bereitet sie auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor. Also: Runter mit dem Dreck! Übrigens: Wenn ihr demnächst mal auf Augenhöhe mit eurer Freundin über Kosmetik sprechen wollt, dann nennt ihr das Gesichtswasser nicht mehr Gesichtswasser, sondern „Toner“. Kommt garantiert gut an ...

Fühl dich wie Batman: Masken sind nicht nur für Superhelden, sie helfen auch wenn es darum geht, die Haut zu klären, intensive Feuchtigkeit zu spenden oder das Hautbild zu verbessern. Warum nicht mal an einem langweiligen Sonntag nach dem Duschen 15 Minuten in eine Gesichtsmaske investieren und die Effekte den ganzen Tag lang genießen? Deine Haut wird es dir danken. Mach doch einfach ein Ritual zum Ausklang des Wochenendes draus. Hilft auch dabei, sich psychisch auf den Montag einzustellen. Mehr Gelassenheit für die kommende Arbeitswoche? Kann jeder von uns brauchen! 

Starke Hände.  Auch wenn’s für den einen oder anderen männlich aussehen mag: Besser nicht in die Hände spucken, sondern eine gute Handcreme verwenden. Frag doch mal, worauf Frauen beim Mann Wert legen. Du wirst staunen, wie oft dabei die gepflegten Hände genannt werden. Hände erfüllen jeden Tag aufs Neue für uns Schwerstarbeit, ohne dass wir es merken. Keine Hautpartie wird so sehr beansprucht und dabei doch so oft vernachlässigt. Belohne deine Hände zwischendurch mit wertvoller Pflege. Ach ja, und achte am besten auch darauf, dass die Fingernägel immer schön sauber und auf keinen Fall zu lang sind.

Wir sollten mehr ausprobieren. Und Rückmeldung geben …

Wenn jetzt zum Vatertag wieder Kosmetik verschenkt wird, die du vielleicht noch nicht kennst, dann tu der Freundin, deiner Frau, der Tochter oder deiner Mutter den Gefallen und lass dich drauf ein. Ich finde: Wir Männer sollten ruhig auch Neues ausprobieren und unseren Schenkerinnen ehrliches aber überlegtes, freundliches Feedback geben. So vermeidest du jedes Jahr aufs Neue Produkte zu bekommen, die du nicht verträgst oder magst.

Bis dahin gilt das Motto: Sei wie Batman und leg eine Maske auf! Wir lesen uns spätestens zum nächsten Feiertag mit mehr Tipps und Gedanken zur Männerpflege wieder. Jungs und Männers jeden Alters: bleibt gesund, bleibt gepflegt. 

Paschalis

Entdecke mehr mit lavera Naturkosmetik

Spannende Themen rund um unsere Naturkosmetik 

Warum eigentlich Naturkosmetik?

Jess verrät dir drei Gründe warum sie Naturkosmetik verwendet

Zum Beitrag

Der Wachmacher für deine Haut

Erfahre mehr über den Inhaltsstoff in unseren Men-Produkten

Zu Bio-Guarana

Nahaufnahme einer Hand die zahlreiche dunkle Guranasamen haelt

Lust auf mehr Naturkosmetik?

Hier findest du für jeden was!

Naturkosmetikprodukte für Männer von lavera