Lieblings-Lasagne mit Ofen-Zucchini und Rucola


Martina - März 2017 

 Beim Wort Lasagne sind wir uns hier ALLE einig: Es ist das beste „Seelenessen“ der Welt! 

Lasagne mit Ofen-Zucchini & Rucola-Salat. Es ist die beste Mischung, die ich kenne und geschmacklich ist sie ein Gedicht!

Schon während ich koche stehen die Kinder in der Küche, sitzen auf dem Küchen-Block und schauen genau zu, wie die Lasagne à la Mama entsteht. Dabei variiere ich gerne: Mal Lasagne ganz klassisch, mal mit Spinat & Pinienkernen. Aber am liebsten habe ich diese hier, die ich Euch jetzt zeige.

Natürlich bereite ich immer eine sehr große Portion zu, damit hier auch alle satt werden. Ach, ich liebe dieses Essen und verbinde sehr schöne gemeinsame Erinnerungen damit!


Zutaten Lasagne

Frische Zutaten: 500g Cherry-Tomaten, 4 kleine Zucchini, 4 mittelgroße Zwiebeln, 2 kleine Möhren, 3 Zehen Knoblauch

Gutes aus der Vorratskammer: 1 Dose Tomaten, 250g Lasagne Platten, 6 EL Tomatenmark, Olivenöl zum Anbraten

Flüssigkeiten: Schuss Johannisbeersaft oder Rotwein,  1 EL Ahornsirup

Frische Kräuter: 1/2 Topf Basilikum, 1 Bund Petersilie

Gewürze: Olivenöl zum anbraten, 2 TL Paprika, süß,  Kräutersalz,  Pfeffer,  2 TL Thymian,  1 TL Oregano

Wer mag: 200g Parmesankäse zum Überbacken oder eine vegane Käsealternative

Bèchamel-Soße:

65g Margarine oder Butter, 60g Dinkelmehl, 650ml Pflanzenmilch, Kräutersalz, Pfeffer, 1 TL Thymian

Knoblauch, Zwiebeln und die Möhren in feine Stücke schneiden. Die frischen Kräuter klein hacken. Cherry-Tomaten waschen und halbieren. Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch 1-2 min. gut anbraten. Die Möhre dazu und weitere 2 min. braten lassen. Herd leicht runter drehen. Thymian, Oregano und den Sirup dazu geben, gut umrühren und das Tomatenmark hinzugeben. Das Ganze mit Johannisbeersaft (oder Rotwein) ablöschen! Kurz umrühren und die Flüssigkeit reduzieren. Ist die Flüssigkeit fast verdampft, kommen die Dosen-Tomaten dazu. Salz, Pfeffer und Paprika ergänzen und die frischen Kräuter hineingeben. Auf mittlerer Hitze 30 min. gut köcheln lassen.

Ofen (Ober- Unterhitze) auf 200° vorheizen. Zucchini waschen und in mitteldicke Längsstreifen schneiden. Backpapier auf das Backblech auslegen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Minimal Kräutersalz und Pfeffer darüber geben und ab für 15 Minuten in den vorbeizten Ofen stellen.

Alle Zutaten für die Béchamelsauce bereitstellen. Die Margarine langsam im Topf schmelzen lassen. Danach Herd hoch-„powern“. Ist die Margarine geschmolzen, kann nach und nach das Mehl hineingegeben und unter ständigem rühren die Milch hinein gegossen werden. Die Kräuter und das Salz und Pfeffer hinzufügen – und immer gut rühren! Nach 2 Minuten kann der Herd ausgestellt werden. Kurz umrühren, dann kann die Soße vom Herd langsam ziehen.


Die Tomatensauce unbedingt abschmecken! Eine Auflaufform bereitstellen und die 1. Schicht Tomatensauce in die Auflaufform geben. Lasagneplatten darüber schichten. Jetzt die Zucchini auf die Platten legen und eine Schicht Bèchamel-Soße rübergeben. Wieder Lasagneplatten schichten, Tomatensoße rüber, und dann die zweite Schicht Zucchini auf die Soße legen. 

Dann nochmal Lasagneplatten schichten und mit Béchamelsoße übergießen. Entweder mit Käse oder Tomatensoße abschließen und noch einer weiteren Schicht Lasagneplatten bedecken.

Wie oft Ihr schichtet kommt natürlich auf Eure Auflaufform drauf an. Ihr könnt mit der Tomatensoße oder mit der Béchamelsauce abschließen. Jetzt den Parmesankäse grob reiben und über die Lasagne geben.

Ab damit in den Ofen, bei 200° für 35 Minuten.

Ich decke die Lasagne immer mit einem großen Teller ab. Erst 10 Minuten bevor sie fertig ist nehme ich den Teller ab, damit die Lasagne nicht zu dunkel wird.

Solltest Ihr Eure Lasagne vegan zubereiten wollen, lasst den Käse einfach weg und achtet darauf, dass für die Lasagneplatten keine Eier verwendet wurden.


Ein herrliches Essen das gut sättigt und immer auf Begeisterung stößt. Gerne variiere ich auch mit den Salat-Sorten. Denn auch hier gibt es viele tolle Salate -je nach Saison kann man hier viele feine, geschmackliche Nuancen setzten.

Und jetzt wünsche ich Euch viel Freude beim zubereiten!

Viele Grüße vom Lande

Martina


Entdecke mehr aus dem lavera Magazin

Spannende Lifestyle-Themen, Rezepte, Looks oder DIYs mit lavera Naturkosmetik

Der Stoff aus dem die Träume sind.

Oder die Alpträume

Zum Beitrag

Upcycling mit lavera Naturkosemtik

Die besten Tipps aus unserer Community!

Zum Beitrag

Lust auf mehr Naturkosmetik?

Entdekce unsere Produkte mit Olivenöl