4 SCHNELLE FRISUREN FÜR DEN ALLTAG

(und die Tage zwischen den Haarwäschen)

Zwischen zwei Wäschen ist das Haar besonders geeignet für lockere Steck- oder Flechtfrisuren. Es ist nicht mehr so weich, wie direkt nach dem Einarbeiten von Pflegeprodukten und hat mehr Stand. Wir haben vier einfache Frisuren für dich zusammengestellt, wenn du mal ein wenig schummeln musst. Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachstylen!

Geflochtener Seitenzopf

Für diese Frisur brauchst du ein Haargummi, Haarklemmen zum Einschieben und gegebenenfalls etwas Haarspray zum Fixieren.

  1. Nimm alle deine Haare auf die Seite an der du den Zopf tragen möchstest.
  2. Stecke dir die Haare am Hinterkopf mit Haarklemmen fest. Das musst du nur machen, wenn du raushängende Haarsträhnen vermeiden willst. Bei längerem Haar, oder für einen gestylten „Messy-Look“ kannst du diesen Schritt einfach weglassen.
  3. Für die Flechtfrisur teilst du das Haar in drei gleichstarke Strähnen und fängst einfach an zu flechten.
  4. Die Spitzen mit einem unsichtbaren Haargummi (ohne Metallring!) zusammenbinden, fertig!
  5. Für einen „Messy-Lok“ kannst du zusätzlich die einzelnen Flechtsträhnen etwas aus dem Zopf herausziehen. Unten anfangen und bis zum Zopfanfang weitermachen. Damit bekommt der Zopf ein wenig mehr Volumen und sieht mühelos gestylt aus!

Lockere Steckfrisur

Diese Frisur ist alltagstauglich und zugleich auch für abendliche Eskapaden geeignet. Gestylt mit den richtigen Ohrringen oder einem edlen Haarband kannst du diese lockere Steckfrisur zum echten Highlight deines Looks machen.

Du brauchst eine Bürste mit Naturborsten, ein Haarband, Haarklemmen zum Einschieben und eventuell etwas Haarspray zum Fixieren.

  1. Für ein bisschen Extra Volumen, kannst du dir die Haare mit einer Bürste mit Naturborsten am Hinterkopf etwas hoch toupieren. Die Haarschicht über den toupierten Haaren, dann noch etwas in Form bringen, damit die Frisur nicht wie ein strohiges Vogelnest wirkt.
  2. Jetzt kannst du das gewünschte Haarband schräg von Hinten auf den Kopf setzen, wenn du etwas mehr Glamour haben möchtest
  3. Die unteren Haarenden klappst du Strähne für strähne hoch und steckst sie mit die Haarklemmen im Toupierten Teil der Frisur fest. Wenn du das Haarband im Haar hast, dann steckst du sie unter dem Haarband (dort wo es auf dem Kopf aufliegt) fest.
  4. Je weiter du dich zum Hinterkopf vorarbeitest, desto lockerer sollten die Strähnen werden.
  5. Zum Schluss kannst du noch etwas Haarspray verwenden. Wenn die Haare aber schon etwas fettiger sind, sollte das nicht mehr nötig sein.


Messy Bun

Du brauchst ein Haargummi, Haarklemmen und ein wenig Geduld.

  1. Binde einen Pferdeschwanz an der Stelle, an der du den Dutt tragen willst.
  2. Geh mit beiden Händen an deinen Kopf und ziehe, indem du deine Finger auf den Kopf drückst ein paar strähnen vorsichtig etwas nach vorne.
  3. Ziehe den Zopf nun noch mal fest und zurecht und achte darauf, dass die nach vorne gezogenen Strähnen gleichmäßig am Kopf verteilt sind und alle in etwa die selbe Größe haben
  4. Fange nun an einzelne Strähnen locker um das Haargummi zu wickeln.
  5. Wenn du mit der Komposition zufrieden bist, stecke den Dutt mit Haarklemmen fest. Verwende nicht zu viele, damit einzelnen Strähnen noch herausgucken können und das aufgebaute Volumen nicht von den Haarklemmen weggesteckt wurde.
  6. Et Voila: Fertig ist der Messy Bun!


Geflochtener Seitenzopf andersherum

Diese Frisur sieht nicht nur im Alltag oder am Abend toll aus, sie bietet auch beim Sport eine tolle Haltbarkeit!

Du brauchst ein Haargummi, Haarklemmen zum Einschieben und fettige Haare ;)

  1. Du startest wie beim geflochtenen Seitenzopf mit der Haarteilung und dem Feststecken der Haare am Hinterkopf.
  2. Statt den Zopf jetzt normal zu flechten, und die Haarsträhnen übereinander zu legen, legst du die Haarsträhnen jetzt untereinander.
  3. Auch hier fixierst du den Zopf mit einem unsichtbaren Haargummi und ziehst die einzelnen Strähnen für einen Messy Braid wieder etwas auseinander.


Siegel, durch das zertifizierte Naturkosmetik erkennbar wird
Siegel steht für den Einsatz von eigens hergestellten Pflanzenwirkstoffen)
Siegel wird vergeben an 100% vegane Produkte, vergeben von der Vegan Society England, steht für einen tierversuchsfreien Produktionsprozess
Siegel zeigt die Herkunft der Produkte an: entwickelt und hergestellt in Deutschland
Siegel steht für laveras Haltung gegen Tierversuche
Nach
oben