Alles für die Natur


Es ist unser höchstes Ziel, die Natur – unser Lebensraum und die Quelle für all unser Handeln – nachhaltig und ganzheitlich zu schützen. Schon bei der Gewinnung unserer Rohstoffe achten wir auf höchste (Bio-) Qualität und eine möglichst lokale Herkunft. Wir tun alles, um unseren Energieverbrauch zu reduzieren und beziehen bereits jetzt 100% Ökostrom. Parallel dazu führen wir nachhaltige Verpackungen ein und engagieren uns schon seit Jahren aktiv im Tierschutz.

Wir gehen schon mal vor

Schön, wenn jemand anerkennt, was wir in Sachen Nachhaltigkeit alles leisten.

Besonders wenn es unabhängige Jurys und Institutionen sind. Wir haben schon 2016 einen festen Platz unter den Top 5 beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis und sind laut Fokus und SIS- Studie in 2019 eine der nachhaltigsten Marken des Landes. Sogar das Ausland verleiht lavera begehrte Preise für nachhaltiges Handeln, etwa den "Victoire de la Beauté" in Frankreich oder den "Free From Skin Award" in Großbritannien.

lavera ist ein klimaneutrales Unternehmen

Nachhaltigkeit ist bei uns kein Schlagwort, sondern seit unserer Gründung gelebte Unternehmenskultur. Und zwar ganzheitlich. Mit der Zertifizierung als "klimaneutrales Unternehmen" haben wir gerade erst einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zu noch mehr Umweltverträglichkeit erreicht.

Zu diesem Zweck haben wir unsere gesamte Wertschöpfungskette durchleuchtet und für das Geschäftsjahr 2018 eine Klimabilanz erstellt. Die streng nach dem Greenhouse Gas Protocol erhobenen Daten wurde vom TÜV Rheinland eingehend geprüft und bestätigt.

Somit wussten wir, wieviel CO2 auszugleichen ist und spenden seitdem jedes Jahr die jeweils festgesetzte Fördersumme in zertifizierte Klimaprojekte von "Climate Partner".

Wie sind wir vorgegangen?

Für das Geschäftsjahr 2018 wurde eine Klimabilanz erstellt, mit der die CO2 Emissionen (Corporate Carbon Footprint) in den vorgeschriebenen Erhebungsbereichen Scope 1, Scope 2, Scope 3 erhoben werden (nach Greenhouse Gas Protocol). Voraussetzung hierfür sind nachhaltige, dokumentierte Zielsetzungen, die wir durch das IMS und die ISO 9001:2015, ISO 14001:2015, ISO 50001:2018, BS OHSAS 18001:2007, ZNU Nachhaltiger Wirtschaften: 2018 erreichen.

Diese Bilanz muss durch unabhängige Dritte überprüft werden. Die Bilanz der Laverana wurde vom TÜV Rheinland geprüft. Wir erhielten eine offizielle Bestätigung, dass wir die ermittelte CO2-Summe durch ein geeignetes Projekt klimaneutral stellen können.

Für die Klimaneutralität unseres Unternehmens erwerben wir Emissionsminderungszertifikate aus dafür zugelassenen, zertifizierten Projekten und gleichen mit der Förderungssumme die CO2 Emissionen aus. Somit wurde unser Unternehmen zu einem klimaneutralen Unternehmen.

So unterstützen wir Klimaprojekte

Klimaschutzprojekte, die dazu beitragen, die Treibhausgasemissionen zu verringern sind gleichzeitig auch immer Entwicklungsprojekte. Diese Projekte helfen den Menschen vor Ort und orientieren sich an den offiziellen 17 United Nations Sustainable Development Goals.

Wir gleichen die CO2 Emissionen unseres Unternehmens durch die Förderung des ClimatePartner Waldschutz-Projektes in Peru aus. Dieses stellt sicher, dass der einzigartige Wald in Tombopata erhalten bleibt. Ohne das Projekt wäre der Wald in ca. 15 Jahren verschwunden – und damit nicht nur die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch die Lebens- und Einkommensgrundlage der rund 400 Familien, die in dem 300.000 Hektar großen Regenwald im Amazonasgebiet leben. Neben dem Erhalt des Waldes und dem sorgsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen des Waldes zielt das Projekt darauf ab, ein gesichertes Einkommen für die Bewohner zu ermöglichen. Zum Beispiel durch den Aufbau von Kleinbetrieben und der Herstellung von Seifen und Öl und dem Anbau von nachhaltigen Paranüssen.

Frauenhand pflueckt im warmen Sonnenlicht vorsichtig eine Olive vom gruenen Strauch

Durch unsere Förderung wollen wir nicht nur den Wald schützen, sondern gleichzeitig zeigen, dass Waldgebiete im Amazonasgebiet wichtige und wertvolle Lebensräume sind, die es zu erhalten gilt. Felicitas Ramirez aus der Gemeinde Alegría: „Dank des Projekts können wir uns um unseren Wald und um uns selbst kümmern. Ab jetzt wird alles besser.“

Mehr zu den Klimaschutzprojekten findest du auf der ClimatePartner-Website .

Zu Climate-Partner


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Als familiengeführter unabhängiger Mittelständler haben wir die Freiheit, uns so zu organisieren, wie es für unsere nachhaltigen Unternehmensziele am besten ist. Zum Beispiel mit einer geschlossenen Kompetenz- und Wertschöpfungskette. Hier in der Region Hannover findet die gesamte Forschung, die gesamte Entwicklung und der gesamte Herstellungsprozess unserer Produkte statt. Auf diese Weise können wir nicht nur die absolut höchste Qualität garantieren, sondern auch jeden einzelnen Schritt auf noch mehr Nachhaltigkeit trimmen.  

Unsere geschlossene Wertschöpfungs- & Kompetenzkette

1. Rohstoffgewinnung 

2. Rohstofftransport

3. Erste Stufe der Distribution

4. Produktion

5. Verpackung

6. Zweite Stufe der Distribution

7. Dritte Stufe der Distribution

8. Point of Sale

9. Einkaufsfahrt (Verbraucher)

10. Entsorgung

11. Recycling