lavera Bio-Arganöl

Bio-Arganöl

Herkunft

Der Arganbaum ist die einzige Art der Sapotaceae, die nördlich der Sahara, im Südwesten Marokkos gedeiht und dort eine wichtige ökologische Funktion erfüllt. Während der Baum früher weite Flächen Südeuropas und Nordafrikas bedeckte, gibt es heute nur noch begrenzte Bestände im Südwesten Marokkos in Souss-Massa-Draa. Die Unesco rief daher 1998 diese Region als Biosphären-Reservat aus; die Arganbäume sind Staatseigentum, die Berber genießen Nutzungsrechte, dürfen die Bäume jedoch weder schütteln noch abholzen.

Während der Haupterntezeit der Früchte zwischen Juli und September ist die Arganeraie für die Beweidung gesperrt. Die Familien der Nutznießer können die abgeworfenen, reifen Früchte aufsammeln, in der Sonne trocknen und einlagern. Pro Arganbaum werden jährlich zwischen 10 und 30 kg Früchte geerntet. Für die Herstellung von einem Liter Arganenöl werden ca. 38 kg Früchte oder 2,6 kg Mandeln benötigt. Die Schätzungen der jährlichen Gesamtproduktion an Arganenöl in der Arganeraie schwanken zwischen 2.500 und 4.000 t.

Das Öl wird aus den winzigen Kernen in den Mandeln der etwa pflaumengroßen, gelblichen Früchte gepresst, die vom Boden aufgelesen werden, denn der Baum selbst schützt sich mit scharfen Dornen.

Die traditionelle Herstellung ist arbeits- und zeitaufwändig und wird in reiner Handarbeit von Berberfrauen durchgeführt: die mit Steinen aus den Schalen befreiten Kerne werden getrocknet, geröstet, in typischen Steinmühlen gemahlen und mit warmem Wasser zu einem Teig gerührt; beständiges Kneten mit den Händen unterstützt das Heraustreten des kostbaren Öls. Das handgepresste Arganenöl kommt in Europa als Bio-Produkt auf den Markt. Die ölige Emulsion kann anschließend abgeschöpft und dekantiert werden.

Restwasserfreies Öl gelte jedoch durch seinen hohen Tocopherol- und Polyphenolgehalt als sehr stabil; es sei oxidationsstabiler als Olivenöl.

Wirkung

Wie wirkt Arganöl in der Naturkosmetik?

Das kostbare, nach dem Pressen (rot-)goldgelbe und nach dem Filtern leicht gelbliche Arganöl gilt als hervorragendes Öl für trockene und reife Haut. Auch erkrankte Haut profitiert vom Fettsäurespektrum dieses Öls, das sich durch eine ausgewogene Kombination an Öl-, Palmitin- und Linolsäure auszeichnet. Durch den hohen Gehalt an Tocopherolen (Vitamin E) unterstüzt Arganöl zudem die Hautfunktionen und wirkt als Anti-Oxidanz – ist somit ein sehr natürlicher Anti-Aging Wirkstoff.

enthalten in
Siegel, durch das zertifizierte Naturkosmetik erkennbar wird
Siegel steht für den Einsatz von eigens hergestellten Pflanzenwirkstoffen)
Siegel wird vergeben an 100% vegane Produkte, vergeben von der Vegan Society England, steht für einen tierversuchsfreien Produktionsprozess
Siegel zeigt die Herkunft der Produkte an: entwickelt und hergestellt in Deutschland
Siegel steht für laveras Haltung gegen Tierversuche
Nach
oben